Erstes Bürohaus im Kepler-Quartier bereits voll vermietet

29.03.2017 Tower Media i.A: D&S Unternehmensgruppe

- Bürogebäude I voll vermietet, Bürogebäude II bereits zur Hälfte vermietet
- Ein Drittel der Wohnungen ist bereits verkauft, Beratung ab 1. April auf der Baustelle
- Rohbauarbeiten schreiten zügig voran, Hotel wird derzeit konzeptioniert
- Beton-Kern-Temperierung sorgt für angenehmes Klima in den Büros

Das südliche Carré des Kepler-Quartiers am Hauptbahnhof Mannheim nimmt immer mehr Form an. Die Rohbauarbeiten am Bahnhofsvorplatz sind mittlerweile im Erdgeschoss angelangt, gegenüber dem Busbahnhof sogar schon im 2. Obergeschoss. Bis 2019 entstehen für ca. 140 Millionen Euro rund 13.000 Quadratmeter Bürofläche in zwei Bürogebäuden, 168 Wohnungen, 40 Studenten-Appartements, ein Drei-Sterne-Plus-Businesshotel mit 225 Zimmern sowie eine Tiefgarage für die Bewohner und Gewerbetreibende mit 420 Stellplätzen. Das Bürohaus im südlichen Carré an der Heinrich-von-Stephan-Straße – also dem Busbahnhof zugewandt – ist schon jetzt voll vermietet, das Gebäude an der Reichskanzler-Müller-Straße – Bezug ist erst 2019 – ist bereits jetzt zur Hälfe vermietet. „Bis Ende des Jahres rechnen wir mit der Vollvermietung“, so Alexander Langendörfer, Geschäftsführer der DIRINGER & SCHEIDEL Wohn- und Gewerbebau GmbH. Die Beratungen zum Kauf der Eigentumswohnungen starten am 1. April auf der Baustelle. Auch hier ist schon ein Drittel der Wohnungen verkauft.

Am Vorplatz des Mannheimer Hauptbahnhofs befindet sich das Kepler-Quartier in bester Lage – direkt an die Quadrate angrenzend und mit ausgezeichneter Verkehrsanbindung. Das ICE-Netz der Deutschen Bahn sowie das S-Bahn-Netz Rhein-Neckar und der Öffentliche Nahverkehr sind nur zwei Gehminuten entfernt, das Autobahnkreuz Mannheim ist per Pkw in fünf Minuten erreicht. Dazu hat das Mannheimer Architekturbüro Schmucker hochwertige Gebäude entworfen, die nicht nur die Bebauung des Innenstadtbezirks Schwetzingerstadt aufgreifen, sondern auch die hier städtebaulich gewünschten Akzente setzen. Entsprechend groß ist die Nachfrage. Alexander Langendörfer, Geschäftsführer beim Bauträger, der DIRINGER & SCHEIDEL Wohn- und Gewerbebau GmbH: „Bereits mit dem Start der Baumaßnahmen haben wir eine hohe Nachfrage verzeichnet, sodass das erste Bürogebäude jetzt, ein Jahr vor Bezug, schon voll vermietet ist. Beim zweiten Gebäude im nördlichen Carré rechnen wir Ende des Jahres mit der Unterzeichnung des letzten Mietvertrags.“

Im südlichen Carré entstehen aktuell Eigentumswohnungen mit eineinhalb bis vier Zimmern. Auch dort ist die Nachfrage enorm. „Für über 30 Prozent der Wohnungen haben wir bereits einen Käufer“, so Alexander Langendörfer. Weitere Interessenten können sich ab dem 1. April auf der Baustelle im Beratungscontainer an der Ecke Heinrich-Lanz-Straße / Reichskanzler-Müller-Straße informieren.

Das 3 Sterne Plus Business Hotel im Kepler-Quartier, das am Bahnhofsvorplatz mit seiner markanten Fassadenarchitektur und den darin integrierten historischen Portalen des ehemaligen Postgebäudes und mit dem 13-stöckigen Wohnturm auch städtebaulich deutliche Akzente setzen wird, soll 2018 eröffnet werden. Betreiber wird die ARIVA Hotel GmbH sein. Achim Ihrig, Mitglied der Geschäftsleitung der DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe, zu der die ARIVA Hotel GmbH gehört: „Noch können wir nicht sagen, unter welcher Flagge das fünfte Hotel unserer Gruppe fahren wird. Wir stehen in intensiven Verhandlungen. In jedem Fall werden wir unseren Gästen ein Angebot machen, auf das nicht nur unser Familien-Unternehmen, sondern auch die Mannheimer insgesamt stolz sein können.“

Die Rohbauarbeiten im südlichen Carré entlang des Bahnhofvorplatzes sind in diesen Tagen im Erdgeschoss angekommen. Frank Zschippig, Projektleiter und Leiter Hochbau der DIRINGER & SCHEIDEL Bauunternehmung, erläutert: „Gegenüber des Busbahnhofs sind wir sogar schon weiter, haben das 2. Obergeschoss erreicht. Hier hoffen wir, im Juni die finale Gebäudehöhe erreicht zu haben. Im April beginnt dann schon die so genannte Betonkosmetik, also das Ausbessern von kleinen Unregelmäßigkeiten.“

Im Hotelbereich wurden die Untergeschosse fertig gestellt, die Decke ist bereits gegossen. Mitte Mai geht es an der Reichskanzler-Müller-Straße mit dem Rohbau der Untergeschosse los.

Fünf Turmkräne unterstützen die rund 100 Bauarbeiter des Kepler-Quartiers derzeit. Die Baumannschaften sind vor allem mit Schalungsarbeiten beschäftigt. 2.700 Quadratmeter Wandschalung und 3.500 Quadratmeter Deckenschalung lassen das Skelett des Kepler-Quartiers entstehen.

Alleine im Hotel und im südlichen Carré werden 27.700 Kubikmeter Beton benötigt. Ein Drittel davon wurde bereits verbaut. Dazu kommen 4.700 Tonnen Beton-Stahl. Imposant übrigens auch die Menge an Bauschutt, die abgefahren werden musste, bevor es mit den Rohbau-Arbeiten überhaupt losgehen konnte: 50.000 Tonnen wurden bis letzten Juni abtransportiert.

Oberflächenwasser aufgrund von lang anhaltendem Regenwetter hatte 2016 die Bauarbeiten einige Wochen verzögert. Dem beugte DIRINGER & SCHEIDEL in diesem Jahr an der Reichskanzler-Müller-Straße vor, indem bereits ein Bodenplattenteil vor dem regulären Zeitplan gegossen wurde, sodass kein Wasser in die Baustelle drücken kann.

Im südlichen Carré am Busbahnhof wird im April bereits der Rohbau der Tiefgarage leer geräumt und für den Ausbau vorbereitet: Los geht’s mit Rohr- und Haustechnik-Installationen.

Eines der baulichen Highlights in den Geschossen darüber: Eine Beton-Kern-Temperierung wird in den Büroräumen für zusätzlichen Komfort sorgen. Durch in die Stahlmatten eingeflochtene Kunststoffrohre fließt dann gekühltes Wasser. „Als würde man die Fußbodenheizung in die Decke einbauen und zum Kühlen benutzen“, lacht Frank Zschippig.

Info Kepler-Quartier
DIRINGER & SCHEIDEL (www.dus.de) errichtet am Mannheimer Hauptbahnhof in einem nördlichen und südlichen Carré das „Kepler-Quartier“ mit rund 13.000 Quadratmetern Bürofläche in zwei Bürohäusern, 168 Wohneinheiten, 40 Studenten-Appartements, einem 3-Sterne-Plus-Businesshotel mit ca. 225 Zimmern und einer unterirdischen, 2-geschossigen Tiefgarage mit 420 Stellplätzen. Geplante Fertigstellung des gesamten Projekts ist 2019. Das Projektvolumen beträgt 140 Millionen Euro.
Mehr Informationen unter www.dus.de.

Dateianhang: 170328_pm_kepler_17211397tm.pdf (1 MB)